Sonntag, 14. April 2013

Alles anders

So, hier der nächste Nachholer-Teil. Alles war auf einmal ganz komisch, meine Menschen räumten alles in Kartons und aus unserem Zuhause raus, dann noch die Möbel... doch seht selbst was ich so erlebt habe.

Hier wollte Herrchen seinen Computer von innen säubern mit dem Saugdings. Da war ich dich äußerst skeptisch und hab den Sauger genau im Auge behalten, nicht dass der Quatsch macht.


Hm, bisher alles ruhig:


Auch von hier scheint alles gut, aber man weiß ja nie, da muss ich erstmal gaaaanz genau hinsehen:


Tzä, Herrchen scheucht mich weg, angeblich stört meine Nase und er kann nichts mehr sehen. Ich kann doch auch alles sehen mit meiner Nase!


Dann versuche ich es nochmal von hier:


Spielverderber. Jetzt hat er mich gezwungen, mich hier hin zu legen. Ok, ich bin mal gnädig und tu ihm den Gefallen...


Jahaaa, ich liege hier weil ICH das will... okokok, guck nicht so böse, bin doch ein friedlicher KuHaCo!


Seht ihr, eigentlich haben wir uns ja lieb, auch wenn ich manchmal zugegebenermaßen etwas neugierig bin ;o)


Neuer Tag, neues Glück. Und wieder muss ich erstmal genau kontrollieren, was meine Menschen hier so alles in den Kartons verschwinden lassen. Hey, da ist ja einer meiner Knoten drin!


Ohhhh, was ist denn das? Das riecht so nach... Mama, Welpenzeit, Geschwister... Frauchen hat meine alte Babydecke ausgebuddelt, die riecht aber guuut :o) 



In den folgenden Tagen hat Frauchen doch tatsächlich mal keine Fotos gemacht von mir. Ich war auch ziemlich verwirrt, hier war ein ständiges Kommen und Gehen und ein riesiges Chaos. Letztendlich sind wir aber gut im neuen Haus angekommen, auch wenn ich am Anfang immer wieder "nach Hause" wollte und die ersten Tage schon etwas Heimweh hatte. 

Kaum waren die ersten Tage herum haben wir wieder Olaf, unseren Trainer und Tierarzt besucht. Den mag ich eigentlich immer ganz gerne, auch wenn er mich manchmal piekst. Dieses Mal sind Herrchen und Frauchen mitgekommen und Olaf hat mich wieder gepiekst. Dann sind meine Menschen aber einfach gegangen und ich bin bei Olaf geblieben. Ich wurde ganz dolle müde und als ich aufgewacht bin hab ich bunte Farben gesehen und Feen und Fliegen und alles war ganz bunt... Ich habe kaum mitbekommen, dass meine Menschen mich zurück zum neuen Haus gebracht haben. Dort habe ich erstmal meinen Rausch ausgeschlafen. Meine ersten Gehversuche klappten nur mit Hilfe, und Pipi hab ich ins Körbchen gemacht... wie peinlich!
Als ich dann etwas klarer im Kopf wurde haben sie mir so ein satellitenschüsselförmiges Tröten-Dings auf den Kopf gesetzt. Wie gemein, dabei wollte ich mich doch putzen, und das ging ja gar nicht mit dem Teil! Ich hatte Schmerzen, war komisch im Kopf und müde und alles war doof :(




Die meiste Zeit habe ich nur irgendwo gelegen und traurig geschaut, während man mir Tabletten ins Futter gemogelt hat:


Fressen und trinken ging aber auch mit dem Dingsi auf dem Kopf ganz gut:


Schlafen auch wie man sieht:


Nach kurzer Zeit hatte ich auch schon wieder jede Menge Flausen im Kopf. Ich liebe ja immer noch Socken, auch wenn ich sie jetzt nicht mehr zerrupfe. Eigentlich stehe ich nur noch mit einer Socke im Maul herum und warte darauf, dass jemand mich beachtet und sie mir wegnimmt. Und so schuldbewusst wie hier schaue ich auch nicht immer dabei:


Mittlerweile ist das Ding wieder ab, die Fäden fast raus und mir geht es wieder prima. Mein neues Zuhause gefällt mir ganz gut, auch wenn ich noch manchmal irritiert bin wenn über uns Leute laufen, Stimmen oder Gebell zu hören sind. Aber auch das ist für mich ok, ich bin dann nur sehr aufmerksam.

Also bis bald,
euer Baxter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen